Transkription

Lieber Freund, recht herzlichen Dank für Dein Telegramm, welches
wirklich wie ein milder Sonnenschein in mein düsteres Inneres schien,
etwas kühler wurde es erst heute, als ich den wahren Sachverhalt
amtli amtlich erfuhr; diese Menschen sind unübertrefflich in
ihrer Anmaßung; 3000 verlangte ich, in wirklich gerechter
Erwägung des Wertes; 2000 aber bietet man mir, nachdem
schon in allen Zeitungen geschrieben stand, daß man meine
Büste erworben habe. Na, was will ich thun, ich acceptire
natürlich, denn ich bin arm. Nun, lieber Freund, tritt
nochmals für mich ein bei Treu(1); ich möchte die Büste unter
allen Umständen auf die Ausstellung haben. Es geht gewiß,
werde auch selbst an das Sekretariat meinen Wunsch
schreiben. Deinen Brief, den „Faust(2)“ betreffend, erhielt ich auch. Ich
sende dem Hirschfeld(3) ein ungebundenes Exemplar für 130 M.,
schrieb ihm das schon gestern. Morgen ist mein letzter Tag hier –
Benny(4) u. Nora(5) sind in Pension, ich reise Mittwoch früh ab.
Adr. d. Wohnung. B.-Wilmersdorf. Preussische Str. 7.

[Einfügung rechter Rand senkrecht] Leb wohl, grüße Deine Frau
herzlichst, sende uns bald einen Brief
nach Berlin.

[Einfügung oberer Rand] Immer Dein treuer Kolbe –

Seite 2

[28. 3. 04 Leipzig, Datum Poststempel]

Herrn
Dr. H. Schmitt
Dresden-A.
Bendemannstr. 15

Anmerkungen

  1. Treu, Georg (17./29.3.1843, St. Petersburg – 5.10.1921, Dresden), Kunsthistoriker, Archäologe, Direktor der Skulpturensammlung im Dresdner Albertinum

    http://d-nb.info/gnd/119247216
  2. Faust-Zyklus, Werk Georg Kolbes, bestehend aus 23 Farblithographien, erschienen 1901

  3. Hirschfeld, Werner (28.2.1882, Königsberg – 1914, gefallen), Dr. phil., Kunsthistoriker, aus dem Freundeskreis Georg Kolbes

     http://d-nb.info/gnd/116914343
  4. Kolbe, Benjamine, geborene van der Meer de Walcheren (5.8.1881, Utrecht – 7.2.1927, Berlin), Sängerin, Ehefrau Georg Kolbes ab 1902

    http://d-nb.info/gnd/136324509
  5. Leonore, Tochter Georg Kolbes (19. 11.1902, Leipzig – 28.06.1981, Berlin)