Transkription

Berlin W 10
Von der Heydt Str. 7

2.V 20

Lieber Hermann,

wie mir Peter(1) sagt, liegst auch
Du an der Grippe – Herzlichste
Wünsche für baldige Besserung!
Vielleicht wird diese Sache eine
angenehme Ruhezeit für Dich be-
deuten – Mit Ben(2) geht es nicht
zum Besten – wir wollen Ende
der Woche unsere Schweizreise
antreten – von der wir viel erhoffen.
Ich komme Mitte Juni nach
hier zurück. –

Wie verabredet sende ich Dir
10 Zeichnungen, mit denen Du

Seite 2

vielleicht etwas anfangen kannst.
Das Resultat hat Zeit bis zu meiner
Rückkehr. Hoffentlich sehen wir
uns dann auch einmal –

Ich bin jetzt auch ziemlich fertig
und habe nur noch den einen
Gedanken: fort! Ich will in
der Schweiz das Unmögliche ver-
suchen, ein paar Franken zu ver-
dienen(3)
, damit Ben u. Nora(4) noch
über die Einladungszeit dort
bleiben können – Am 9. reisen wir –
falls Du schon auf bist, höre ich
vielleicht noch ein Wort, ob die
Zeichnungen gut ankamen?

Viele herzliche Wünsche für Euch!

Dein Georg –

Anmerkungen

  1. Bruder Hermann Schmitts

  2. Kolbe, Benjamine, geborene van der Meer de Walcheren (5.8.1881, Utrecht – 7.2.1927, Berlin), Sängerin, Ehefrau Georg Kolbes ab 1902

    http://d-nb.info/gnd/136324509
  3. Werk Georg Kolbes, „Lucino“, 1920, für Baron Kurd von Hardt

  4. Leonore, Tochter Georg Kolbes (19. 11.1902, Leipzig – 28.06.1981, Berlin)